MOK - MOK´N´Roll

Am 31.10.2016 haben die von Herren von MOK ihr Debütalbum MOK ´n´ Roll veröffentlicht. #MOK# berauschen euch seit Dezember 2012 mit Hard Rock

Aber ich würde sagen genug Vorblabla, hören wir uns das Album mal an:

Die Platte ist bestückt mit 8 einzigartigen Liedern aus dem Bereich Hard Rock, welcher ab und an mit etwas dreckigen Bluesrock oder Country vermischt ist. Gleich der erste Song „I kissed the Devil“ beinhaltet eine Prise Bluesrock und dazu ein paar geile Riffs sowie eine dazu passende Stimme. Gleich nach dem ersten Song bin ich voll dabei. Ich mag die Scheibe schon mal Mit dem nächsten Knaller „Trunk full of Dope“ haben sie einen guten Song hinbekommen, den ich mir Live sowie im Radio echt gut vorstellen kann. Dieser Song wird euch nicht mehr aus dem Kopf gehen und ihr werdet ihn den Rest vom Tag im Ohr haben.

„handsup“ schlägt im Gesangsbereich dann etwas härtere Töne an, was mir sehr gut gefällt. Mit „Weekend“ wird es wieder sehr rockig, ist nicht der innovativste Titel des Jahres, aber gut gemacht, der Song macht einfach Laune.

„Way back home“ ist die Ballade auf der Scheibe. *Feuerzeugezeit*!
„Fuckin´in the Dark“ beginnt mit ein paar ruhigen Tönen, was sich dann aber in gelungenen Punkrock verwandelt.

Einen genialen Beginn legt „Tomorrow“ hin – Gänsehautfeeling pur! Harte Riffes, geile Stimme. Ja bei dem Song passt einfach alles sehr gut zusammen.

„Mok“ ist einfach nur ein hammer Rocksong mit einer Prise Ironie. Das Album endet genauso genial wie es begonnen hat.

Fazit: Ein richtig geiles Debütalbum haben die Herren da abgeliefert. Wer Hard Rock mag, wird das Album top finden. Ohrwurm-Garantie.


9 von 10 Punkten hat das Album auf jeden Fall verdient.

Trackliste:
1. I kissed the Devil
2. Trunk full of Dope
3. #handsup
4. Weekend
5. Way back Home
6. Fuckin` In The Dark
7. Tomorrow
8. MOK