Mostly Harmless: Hallo Attila, wir freuen uns über das Interview mit dir.

Attila: Die Freude ist auch meinerseits! Und ein freundliches Hallo an die Leser! :)

 

Mostly Harmless: Am 22.10. ist es soweit und deine CD „TLN“ kommt in die Läden. Erzähl uns was zu der Scheibe.

Attila: Es war immer schon ein Traum von mir mit einem Album rauszukommen. Obwohl ich schon in mehreren Musik-Projekten aktiv war, ist es nie richtig bis zu einem kompletten Album gekommen. Eigentlich bin ich aber jetzt auch froh darüber, dass die Möglichkeiten erst jetzt gekommen sind und nicht vor ein paar Jahren, weil ich jetzt sowohl technisch als auch mental viel reifer für das Projekt bin.

Das Album TLN habe ich mit meinem Gitarristen und besten Freund zusammengeschrieben. Die Arbeit lief wie geölt, da wir schon seit ca.10 Jahren zusammen Musik machen :). Das Album ist sicher daher total eklektisch, wir waren nämlich gar nicht scheu, alte Ideen aufzugreifen und wiederum auch total neue auf die Platte zu packen. Es ist halt die Essenz von 10 Jahren, zumindest sehe ich das so. Unter den Songs sind Balladen und auch mehr radiokonforme Songs zu finden. Ich lasse ein wenig bei einigen Songs die Rampensau in mir raus.

 

Mostly Harmless: Wird es eine Tour zur Platte geben?

Attila:  Wir arbeiten mit einem internationalen Team zusammen, mit denen wir ganz viele Ideen und zukünftige Pläne schmieden. Es ist ein hoch spannender Weg, mit guten Aussichten. Eine Tour wird es sicher geben, aber wir befinden und halt noch in der Vorbereitungsphase. ;)

 

Mostly Harmless: „Rodeo“ ist die erste Auskopplung aus deinem Album. Welche Erfahrung war der Videodreh für dich?

Attila: Das war wirklich der Wahnsinn! Die ganze Produktion wurde in ein paar Tagen fertig! Von dem Zusammenpacken der Instrumente und in der Location aufbauen über den Dreh bis zum fertigstellen und uploaden des Videoclips. : D Ich bin so glücklich darüber, dass ich von Profis umgeben bin, die unglaublich konzentriert und zuverlässig arbeiten. Es ist natürlich auch eine Riesenmotivation für mich, dass alle im Team über ein enormes Know-How verfügen. Ich kann mich wirklich mehr auf meine Musik konzentrieren. Das ist wirklich klasse!

 

Mostly Harmless: Gab es witzige Situationen beim Videodreh? Wenn ja, welche?

Attila: Das gibt es ja natürlich immer! Beim nächsten Dreh werden wir allerdings schon schlauer, und werden auch einen Werkfilm drehen, damit wir Euch die lustigen Situationen ebenso präsentieren können! :D

 

Mostly Harmless: Welche weiteren Auskopplungen wird es geben?

Attila: Superhuman auf jeden Fall noch in diesem Jahr und es folgen noch 1-2 weitere, entweder Unbreakable oder Butterfly, Hideaway … :-)

 

Mostly Harmless: Welcher Song auf TLN ist dein Lieblingssong?

Attila: Oh, das ist eine sehr sehr schwierige Frage! Die Eltern fragt man ja auch nicht, welches Kind sie eher lieben :-). Spaß bei Seite: Ich liebe in jedem Song was anderes. Aber wenn ich mich wirklich nun für Songs entscheiden sollte, dann wäre das heute meine Auswahl: Superhuman, Age of Dreams, Hideaway, und Unbreakable. Aber an einem anderen Tag würde meine Liste sicher anders aussehen.

 

Mostly Harmless: Jeder kennt dich aus der Show DSDS. Was waren deine Gedanken, als du von 2 der Jurymitglieder ein Nein erhalten hast?

Attila:  Ich habe mit "negativer " Kritik überhaupt keine Probleme, im Gegenteil! Davon lernt man ja am besten! Natürlich hatte ich in der Situation bei DSDS Bange, aber Dieter Bohlen hatte mich gerettet. Also nutze ich auch hier die Möglichkeit mich zu bedanken: Ich danke dir, Dieter!

 

Mostly Harmless: Zum Glück hat es doch geklappt und du bist weitergekommen. Was war das Erste was du nach der Show gemacht hast?

Attila: Natürlich war ich sehr froh darüber, habe aber nicht wirklich gefeiert. In Ungarn war ich nämlich auch schon in so einer Talent-Show (habe damals den Titel Männerstimme des Jahres 2012 erworben) und ich wusste ganz genau, dass noch sehr viel Arbeit vor mir steht.

 

Mostly Harmless: Wo soll es in Zukunft hingehen? Was ist dein großer Traum?

Attila: Wie gesagt, das Team ist Profi und den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt, wenn alle das gleiche Ziel verfolgen. Ich würde gerne viele Konzerte geben, gerne mit bekannten deutschen Künstlern zusammenarbeiten und sehr gerne auch auf größeren Bühnen stehen. Natürlich würde ich gerne den ein oder anderen Radio-Hit mit meinem Team produzieren. :-) Wer weiß, wer weiß … wir sind fleißig am Ball!

 

Mostly Harmless:  Danke für das Interview, wir hoffen noch viel von dir zu hören.

Attila: Herzlichen Dank für die Möglichkeit, es war mir eine Ehre.