Heute (18.08.17) ist das neue Album „Sturmfahrt“ von Eisbrecher in die Plattenläden gekommen. Mit 14 Songs knallen Alex und seine Jungs uns eine ordentliche Portion geile und Eisbrechertypische Musik in die Gehörgänge. Bereits seit 10 Jahren sind die Herren nicht mehr aus der Szene wegzudenken. „Sturmfahrt“ ist das siebte Album von Eisbrecher. Ich bin echt mega gespannt, was mich gleich erwartet. Also nichts wie los: Auf Play gedrückt und ab geht die Sturmfahrt.

 

Im Juni 2017 haben Eisbrecher bereits die erste Singleauskopplung des Albums vorgenommen. Mit „Was ist hier los“ wurde den Fans schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf das Album gegeben. Der Opener der Scheibe lässt mir keinen Grund auch nur kurz an der Platte zu zweifeln. Klarer „Gesang“, guter Beat. Eisbrecher sind wieder mit Volldampf auf Kurs in Richtung Albumcharts.

 

Das Lied „Besser“ beschäftigt sich mit dem Thema Trennung. Wer kennt es nicht? Wer hat es nicht schon mal erlebt? Wer nach den ersten beiden Songs noch nicht voll auf dem Eisbrecherkurs ist, wird es nach dem Nächsten auf jeden Fall sein!! Eisbrecher voraus!

 

Bei „Sturmfahrt“ sind elektronische Einflüsse vorhanden, wie man es bereits aus der Vergangenheit von Eisbrecher kennt. Nix Neues, aber immer wieder gut. Mit Volldampf weiter……

 

Nach all dem Vollgas wird es nun Zeit für eine etwas ruhige Nummer. „In einem Boot“, ist da genau die richtige Anlaufstelle.

 

Überspringen wir mal „Automat“ und kommen direkt zu dem Song „Eisbär“ bei dem es sich um ein Cover der Band Grauzone von 1980 handelt. Eisbrecher bringen den Song auf ihre Art und Weise super rüber, geil gemacht.

 

Auf der Scheibe wird nicht nur über Trennung gesungen, sondern auch über genau den Gegensatz. Dies tun sie mit dem Song „Herz auf“.

 

Den Abschluß macht „Das Leben wartet nicht“.  Und weil die Platte so geil ist, gleich noch mal auf Anfang.

 

Fazit: Egal welchen Song man von diesen 14 Stück anhört. Alle einfach Hammer!! Perfekt verpackt. Alex seine unverkennbare Stimme mega! Alle die jemals etwas von Eisbrecher gehört haben, sollte ganz schnell die Beine in die Hand nehmen oder die Finger über die Tastatur fliegen lassen und sich die Platte besorgen! Geiles Teil! Jeder Song perfekt.

10 von 10 Punkten

 

Tracklist:

01 Was ist hier los?
02 Besser
03 Sturmfahrt
04 In einem Boot
05 Automat
06 Eisbär
07 Der Wahnsinn
08 Herz auf
09 Krieger
10 Das Gesetz
11 Wo geht der Teufel hin
12 Wir sind „Rock’n’Roll“
13 D-Zug
14 Das Leben wartet nicht

 

Eisbrecher »Sturmfahrt« Tour 2017
+ Special Guest: Unzucht

29.09.2017 Oberhausen, Turbinenhalle 1
30.09.2017 Hamburg, Mehr! Theater
01.10.2017 Wiesbaden, Schlachthof
02.10.2017 Stuttgart, Liederhalle – Hegelsaal
03.10.2017 München, Zenith
05.10.2017 Wien, Gasometer (A)
06.10.2017 Dresden, Alter Schlachthof
07.10.2017 Leipzig, Haus Auensee
08.10.2017 Berlin, Columbiahalle
10.10.2017 Saarbrücken, Garage
11.10.2017 Zürich, X-tra Limmathaus (CH)
13.10.2017 Eindhoven, De Effenaar (NL)
14.10.2017 Paris, Le Trabendo (F)

 

Mitglieder der Band

Alex Wesselsky (Vocals)
Noel Pix (Guitar, Producer)
Jürgen Plangger (Guitar)
Rupert Keplinger (Bass)
Achim Färber (Drums)