Mostly Harmless: Wie war euer Auftritt heute auf dem Metal Crash?

Lia: Der Gig für uns war….

Markus: Überragend.

Lia: Wir wissen aber nicht wie es den Leuten gefallen hat.

Joey: Die Reaktionen waren gut.

 

Mostly Harmless: Bei euch gab es zwei Wechsel. Ihr habt einen neuen Schlagzeuger sowie einen neuen Gitarristen. Wie kam der Wechsel?

Lia: Im Musikbusiness ist es so, wenn es zu viel wird musst du dich entscheiden Job oder Musik. Die Band geht auf Tour und wir spielen viele Festivals. Leider lässt sich das nicht immer mit dem Job vereinbaren. Also heißt es: Only the strong survive. Uns gibt es bereits seit 16 Jahren, wir haben schon einige Wechsel gehabt. Es ist aber nicht so, dass die Leute schlecht waren. Zu 90 % ist es wirklich, dass die Leute den doppelten Stress Familie, Job und Band, einfach nicht unter einen Hut bekommen. Was nichts Schlechtes ist, denn sie entscheiden sich für das was für ihr Leben wichtig ist. Deshalb die beiden Wechsel. Wir haben jetzt neue junge Leute in der Band und zwar Hanno mit 27 Jahren und Evan mit 23 Jahren. Vor den beiden waren wir alle zusammen an die 200 Jahre, jetzt ist der Durchschnitt bei 29 Jahren *alle lachen*.

Mostly Harmless: Irgendwie schummeln heute alle mit dem Alter, komisch komisch.

 

Mostly Harmless: Wenn es zu einem Wechsel kommt, wie wählt ihr die neuen Mitglieder aus? Casting aller „Deutschland sucht den Superstar“?

Lia: Nein, nein, so war das vielleicht vor 10 – 15 Jahren. Heute mit dem Internet hat man sehr viele Kontakte. Es passiert viel zwischen den Bands. Es ist selten, dass man jemand in die Band aufnimmt, den man überhaupt nicht kennt. Evan habe ich durch eine andere Geschichte kennengelernt. Hanno hatte ein Kumpel von mir vorgeschlagen. Es ist eine kleine Familie - das Musikgeschäft. Es wird viel zwischen den Bands gewechselt. Man greift auf die Leute zurück, die man kennt.

 

Mostly Harmless: Ihr habt eure alten Alben, noch mal auf den Markt gebracht. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Lia: Die Band hat erst mal 10 Jahre gebraucht, bis wir 6 Scheiben zusammen hatten. Irgendwann bekommt man eine gewisse Popularität. Es gibt viele Fans die uns jetzt kennen, aber früher nicht. Die neuen Fans wollen gerne die alten Scheiben und da die Nachfrage sehr groß war, haben wir nachgelegt.

 

Mostly Harmless: Liam, du produzierst selbst auch einige Bands. Mit wem arbeitest du aktuell zusammen?

Lia: Aktuell mit Silius, eine Trashmetalband aus Österreich. Crystal Tears, die kommen aus Griechenland, Fireforce aus Belgien und jetzt arbeiten wir gerade an unserem aktuellen Album, welches 2018 auf den Markt kommt.

 

Mostly Harmless: Danke für den Klau meiner nächsten Frage. *alle lachen*. Also nächste Frage. Die Verbindung zu Griechenland ist euch sehr wichtig. Ist es für dich wichtig, dass außer dir noch weitere Griechen in der Band sind?

Lia: Ich bin ja Grieche.

Evan: Ich auch.

Joey: Ich nicht. *lachen*

Lia: Als ich die Band gegründet habe mit Gus G - der bei Ossi war -, war es mir immer wichtig, dass noch ein Landsmann mitspielt. Wenn es nicht klappt, ist es auch nicht schlimm. Es war schon mal so, dass ich der einzige Grieche war, da war der Grimm noch dabei.

Markus: Ja.

Lia: Da hat es auch geklappt. Es geht nicht darum, dass immer einer noch Grieche sein muss. Das wichtigste ist, dass es menschlich und musikalisch funktioniert.

Joey: Es ist immer bisschen doof, wenn die labern und wir alle nichts verstehen.

Lia: Der Markus ist selbst schuld, nach 15 Jahren kann er bloß die Schimpfwörter auf Griechisch.

Joey: Die wichtigen Sachen können wir alle immer gleich.

Markus: Aber ich kann auch griechisches Essen futtern.

Joey: Das geht natürlich.

Markus: Das habe ich gelernt.

Joey: Karima, unser Merchmädel und ich, haben beschlossen einen Griechisch-Kurs zu machen.

Lia: Die Nationalität ist uns eigentlich egal. Joey ist aus Österreich, wir zwei Griechen. Wir waren schon immer kunterbunt und das klappt gut. Vielleicht ist es auch das, was unsere Musik interessant macht.

 

Mostly Harmless: Bestimmt ist das ein Punkt. Ihr steht alle erst nicht seit gestern auf der Bühne. Was war von jedem von euch das skurrilste Erlebnis auf der Bühne? *alle denken nach*

Lia: Ich glaube, das habe ich zusammen mit Markus in Griechenland erlebt, in Volos.

Markus: Oh.

Lia: Da war ein Club, in den haben ca. 150 Leute reingepasst. Es waren aber 200 Leute drin. Der Club an allem sehr gespart, unter anderem an der Bühne. Wir wussten das aber nicht. Die Bühne war in 4 Teile geteilt, oben drüber war ein Teppich. Beim letzten Song haben wir uns gedacht, wir holen ein paar Fans auf die Bühne. Als diese auf der Bühne waren, ist die Bühne so langsam in der Mitte auseinandergebrochen.

Mostly Harmless: Oh nein.

Lia: Da ist dann das Schlagzeug reingefallen, weißt du noch Markus?

Markus: Ja, und als die Bühne zusammengebrochen ist, haben die alles geschnappt und sind abgehauen. Ich habe dann meine Gitarre geschnappt und die nur noch festgehalten. Ich habe gar nicht mehr gespielt.

Lia: Mein Mikro war weg. Ich hatte nur noch das Kabel. Aber die Bühne hat ein richtiges Loch aufgemacht und das Schlagzeug ist reingefallen, der Gus war irgendwo in der Ecke. Das war echt geil. Wir haben auch noch mehr schöne und verrückte Erlebnisse.

Markus: Slowenien war auch so eine Sache. Da ist schon der Putz oben von der Decke gebröselt.

Lia: Da war der Krieg gerade vorbei. Das allergeilste war bei dem Club, die haben uns das Catering gebracht und darüber war ein blaues Licht. Wir sind dann vorbeigelaufen und da habe ich zu Markus gesagt: „Bewegt sich das Zeug gerade oder denke ich das bloß?“ Die haben Schnitzel gehabt wie eine Sohle, so flach wie ein Handy waren diese.

Markus: Der Cateringbereich war die Damentoilette und neben an Schilder mit Fixen verboten. Hier darf man nicht rauchen, dort durfte man nicht fixen.

Lia: Kein Mensch hat das Catering angefasst. 1989 war der Krieg zu Ende und wir waren 2003 dort. Das Gebäude war total marode. Irgendwann wurde das Konzert abgebrochen, weil das Gebäude angefangen hat zu wackeln. Auch geil war du spielst in Frankreich und dann willst du duschen. Die Dusche ist aber ein einziger Schimmelpilz.

Markus: Eine Felldusche.

Mostly Harmless: Da ist das Handtuch schon integriert.

Lia: Da stehst du in der Dusche am Rand, wie Spiderman *alle lachen*. (Liam hat uns den Spidermanstand vorgemacht – leider haben wir davon kein Foto, weil wir vor lachen auf dem Boden lagen).

Mostly Harmless: Ich glaube, ich wäre lieber stinkig geblieben.

Markus: Das machst du zwei bis drei Shows, aber dann wird es echt ekelhaft.

Lia: Wenn du in deiner Koje liegst und merkst wie die Säure deine Klamotten zerfrisst, dann gehst du auch mit dem Pilz baden.

 

Mostly Harmless: Es fehlen noch drei Erlebnisse. Nicht das ihr dachtet ich vergesse euch 😊.

Hanno: Es war nicht wirklich skurril, aber es war ein tolles Erlebnis. Es war im Februar in Bochum bei einem Konzert von uns. Markus bewegt sich doch sehr viel auf der Bühne.

Markus: Nein, es sieht nur von deiner Seite so aus.

Hanno: Die Bühne in Bochum war relativ klein. Er ist über irgendwas gestolpert und ist ins Schlagzeug gefallen. Er hat das Mikrofon auf mich geworfen. Das war natürlich genau bei dem Song, bei dem ich überhaupt keine Zeit habe irgendwas wegzustellen.

Lia: Ach da wo ich ihn rausgeholt habe.

Hanno: Genau.

Markus: Könnt ihr vielleicht auf jemand anderen rumhacken?

Hanno: Man muss dann halt schauen, dass man dann irgendwie weiterspielt.

Markus: Aber das ist nicht Alltag. Normalerweise kommen wir verletzungsfrei von der Bühne runter.

Joey: Du schon.

Lia: Du bist der einzige Unverletzte.

Markus: Ich bin auch der einzige Normale in der Band *alle lachen*.

 

Mostly Harmless: Joey?

Joey: Du erlebst einige Geschichten, wenn du immer unterwegs bist. Ich mache den ganzen Zirkus ja auch nicht erst seit vorgestern 😊. Da kommen so Geschichten wie: Das du unter der Bar, oder aus dem Balkon hinter das Schlagzeug klettern musst. Aber ich glaube das witzigste war mit Souldrinker. Steffen der Schlagzeuger saß mit dem Schlagzeug in einer Kuppel hinten an der Bühne. Das Backdrop ging dann nicht mehr hin. Also haben wir es mit Gaffer irgendwie befestigt, was leider nicht gehalten hat. Der Vorhang ging dann vor dem Schlagzeuger runter. Weg war er - der Drummer. Den brauch man auch nicht sehen, es reicht, wenn man ihn hört.

Markus: Die Sängerin hat dann angefangen, weil es so komisch vorm Schlagzeug hing, den Vorgang hinter die Becken zu schieben, damit es besser aussieht. Leider konnte der Drummer dann nicht mehr an die Becken kommen.

Joey: Seit dem muss das Backdrop vor den Drummer, weil dahinter kann ja jeder.

 

Mostly Harmless: Einen haben wir noch.

Evan: Mir ist noch nie was Komisches passiert.

Joey: Weil du noch so jung bist.

Evan: Ich bin Perfektionist und ich versuche das immer zu vermeiden.

Joey: Du wirst es auch noch lernen.

Evan: Mir ist mal eine Saite gerissen und dann hatte ich sofort schlechte Laune.

Mostly Harmless: Wir fragen dich in 5 Jahren noch mal.

Markus: 5 Jahre mit uns.

Joey: Dann duschst du auch mit Pelz.

Lia: Das Geile ist, du erlebst Sachen die dir keiner wegnehmen kann. Andere träumen davon und wir können es erleben.

 

Mostly Harmless: Außer die Scheibe 2018 – was steht noch an?

Lia: Die Scheibe im Januar ist eine Überraschung. Die zeigt die Band mal von einer ganz anderen Seite.

Mostly Harmless: Welche Seite? Uns kannst du es verraten!

Lia: Es sind verschiedene Einflüsse. Lasst euch mal überraschen.

Mostly Harmless: mmmm, na gut.

 

Mostly Harmless: Und zum Schluss hätten wir gerne ein kleines Ständchen.

Download video: MP4 format