Mostly Harmless: Hallo Mat, wie geht’s dir?

Mat: Ganz gut, die letzten Tage waren aufregend. Erst mit Primal Fear in Estland und Russland, dann sofort auf die Tour mit Voodoo Circle und jetzt mischen wir die neue CD. Ein voller Terminkalender :-)

 

Mostly Harmless: Am Sa, 07.10.2017 spielt ihr auf dem Metal Crash. Das Festival ist zum ersten Mal. Was erwartest du von dem Auftritt?

Mat: Das wird sicher super. Wir werden viele befreundete Musiker treffen und freuen uns tierisch auf die Fans & die anderen Bands.

 

Mostly Harmless: Welche Unterschiede gab es im Vorhinein, zu einem Festival welches es schon viele Jahre gibt?

Mat: Gibt es bei uns keine Bedenken. Wir haben in dieser Gegend nicht zu viele Shows gespielt, deswegen ist es fein für uns. Wir haben einen Tag davor noch eine Show in den Niederlanden und für passte das alles prima zusammen.

 

Mostly Harmless: Nach welchen Kriterien entscheidet ihr, ob ihr bei einem Festival zusagt oder absagt?

Mat: Die Idee dahinter, die Location, die anderen Bands, der Slot und natürlich auch die Gage müssen stimmen.

 

Mostly Harmless: Was hat euch beim Metal Crash zu der Zusage bewogen?

Mat: Wie gesagt haben wir in der Gegend von Gießen nicht oft gespielt und das war Grundvoraussetzung. Alle anderen Kriterien passen und freuen uns tierisch auf das Festival und unsere Show.

 

Mostly Harmless: Was war die beste Entscheidung in deiner beruflichen Laufbahn?

Mat: Mich selbständig zu machen :-)

 

Mostly Harmless: Was würdest du heute deinem jüngeren Selbst empfehlen?

Mat: Ruhiger und gelassener die Aufgaben anzugehen, nicht zu schnell ungeduldig werden.

 

Mostly Harmless: 2018 soll euer neues Album erscheinen. Verrat uns dazu ein bisschen was.

Mat: Wir peilen Sommer 2018 an, mit anschließender Tournee im Herbst. Einige Songs sind schon fertig aber wir werden bis zum Dezember noch weiterschreiben. Nachdem „Rulebreaker“ uns wieder eine Sprosse auf der Leiter klettern ließ, werden wir unseren Weg konsequent weiterverfolgen und den Fans liefern, was sie von Primal Fear auch erwarten und uns treu bleiben.

 

Mostly Harmless: 2018 sind es auch 20 Jahre PRIMAL FEAR mit den Gründungsmitgliedern Mat Sinner, Ralf Scheepers & Tom Naumann. Wird es zu diesem Jubiläum eine oder mehrere Überraschungen für die Fans geben? Klär uns auf 😊

Mat: Unser Fokus wird ganz klar die neue Produktion sein und dann werden wir die anschließende Tournee dann auch unter dem Motto 20 Jahre Primal Fear feiern und richtig auffahren. Eigentlich bin ich stolz drauf, dass 3 von 4 Jungs unserer Gründung noch in der Band sind und der vierte noch immer ein guter Freund von uns ist.

 

Mostly Harmless: 2018 seid ihr wieder bei der 70.000 Tons of Metal (Neid ohne Ende). Was ist für euch das Besondere an diesem Konzert / Reise?

Mat: Bei unserer ersten Teilnahme waren wir noch etwas skeptisch, aber an Bord war dann alles richtig Klasse. Schöne Locations, professionelle Crew, top organisiert und eine unglaublich relaxte Stimmung. Deswegen sind wir auch sehr gern wieder dabei und ich kann diesem Event auch jedem Metalfan empfehlen.

 

Mostly Harmless: Bei alle den Projekten, Band & Co., bei denen du aktiv bist. Wo bleibt da das Privatleben?

Mat: Mein Privatleben ist ganz eng mit meinem Beruf verknüpft, aber ich kann auch sagen, dass meine Leidenschaft für Musik mein Beruf ist. Das ist Motivation genug und ich bin dankbar für meine Karriere und dass ich noch immer mit voller Leidenschaft in diesem Business meine Ideen verwirklichen kann.

 

Mostly Harmless: Was ist der größte Unterschied zwischen dem privaten Mat und dem Bühnen-Mat?

Mat: Gibt’s keinen – ich bin ich, egal um welche Uhrzeit, in welchem Land, auf der Bühne oder in der Küche:-)

 

Mostly Harmless: Vielen Dank für das Interview und viel Spaß am Samstag. Wir sehen uns auf ein paar Bierchen!

Mat: Freut mich und viele Grüße!