Mostly Harmless: Vielen Dank, dass ihr beide euch spontan die Zeit für ein Interview genommen habt.

Alea: Gerne.

Lasterbalk der Lästerliche: Gerne.

 

Mostly Harmless:  Was erwartet ihr von eurem Auftritt auf dem Baltic Open Air?

Lasterbalk der Lästerliche: Wir sind das erste Mal auf dem Baltic Open Air. Wir haben in Schleswig-Holstein bis jetzt immer gute Erfahrungen gemacht. Deshalb sind wir verhalten optimistisch das es ganz gut wird. *lacht*.

Alea: Ja, alles gut. Es gibt eine Bühne, es gibt ein Publikum. Das passt.

Lasterbalk der Lästerliche: Und es gibt veganes Wasser, was auch immer veganes Wasser ist.

 

Mostly Harmless: Ihr seid nur zu zweit, wo ist denn der Rest von euch?

Lasterbalk der Lästerliche: Ich bin zum Glück nicht deren Kindermädchen. *grinst*

Alea: Ein Teil schläft, ein Teil trinkt und ein Teil sitzt draußen in der Sonne.

 

Mostly Harmless: Das heißt ihr trefft euch um eine bestimmte Uhrzeit und dann geht es los?

Lasterbalk der Lästerliche: Wir haben tatsächlich Tagespläne. Als wir noch eine echt kleine Marktband waren, haben wir schon festgestellt, dass es mit so vielen Leuten echt schlau ist, wenn man Eckpunkte definiert. Ganz am Anfang unserer Bandzeit habe ich die noch selbst getippt und an alle geschickt.

 

Mostly Harmless: Ihr wart auf der 70.000 Tons of Metal (Neid). Erzählt uns mal davon. Wie wars?

Alea: Es war lustig. Auf Deck kann es schon mal passieren, dass der Wind so stark bläst, dass es einem den Mund voller Luft haut während man eigentlich gerade ausatmen will. Die Becken waren auch mal an einer anderen Stelle. Ansonsten breitgefächertes Publikum aus aller Welt. War echt cool.

 

Mostly Harmless: Hattet ihr dort auch einen Moment Freizeit oder wart ihr permanent von Fans belagert?

Alea: Alles cool.

Lasterbalk der Lästerliche: Wir sind es gewohnt. Wir kommen von den Mittelaltermärkten, da ist es normal, dass du nach dem Auftritt an der Taverne stehst, das heißt du bist den ganzen Tag verfügbar. Es ist für uns eher neu, dass es Backstage Villages gibt wie hier und du so abgeschottet bist. Das ist für uns ungewöhnlich.

 

Mostly Harmless: Da du gerade von Mittelaltermärkten sprichst. Ich habe unter einem anderen Interview gelesen, dass sich ein Fan unglaublich darüber aufgeregt hat, dass man euch in das Mittelaltergerne steckt. Wie ist eure Meinung dazu?

Lasterbalk der Lästerliche: Puh, ich finde generell so Musikkategorien - wie vielleicht die meisten Kategorien notwendig, je nachdem wie man sie einsetzen will – in Wahrheit Quatsch. Was ist den Mittelalter? Reden wir von einem historischen, pseudo archäologischen Ansatz, die versuchen die Instrumente so exakt wie möglich nach Fundstücken zu kopieren, die letztendlich wissenschaftliche Abhandlung darüber anstellen, wie man das bisschen was man über die Notenschreibweise weiß auch tatsächlich spielt und interpretiert. Reden wir hier von einer Weiterentwicklung auf Mittelaltermärkten in der Republik die in Wahrheit keine historische Musik machen, aber so tun als ob? Reden wir von Mittelalterrockbands wie wir oder reden wir von Mittelalterelektrobands? Wo ist da die Grenze? Ich finde mal sollte die Bands anhören, schauen was die machen und Schubladen Schubladen sein lassen.

Alea: Es ist insgesamt schon schade. Ich bin leidenschaftlicher Metalhörer und da ist es so krass. Das ist die Art von Metal und das ist die Art von Metal. Leute es ist Musik! Sobald ich einer Sache einen Namen gebe, schränke ich sie in all ihren Möglichkeiten und Auswüchsen ein.

Lasterbalk der Lästerliche: Nach meiner Erfahrung diskutieren hauptsächlich Musikjournalisten über korrekte Kategorien.

 

Mostly Harmless: Daraus schließe ich, dass es für euch selbst kein Problem ist, wenn man euch als Mittelalterband bezeichnet?

Lasterbalk der Lästerliche:  Wie gesagt ich finde, das sind unsere Wurzeln da kommen wir her. Wir spielen immer noch einen nennenswerten Anteil Akustikshows im Jahr. Also darf man das schon sagen, mir ist es persönlich lieber, wenn man von uns als Band redet und nicht als Kategorie.

 

Mostly Harmless: 2015 kam euer letztes Album auf den Markt. Für wann habt ihr was Neues geplant?

Lasterbalk der Lästerliche:  Nächstes Jahr. Wir sind jetzt gerade mit dem Songwriting fertig. Wir werden Januar / Februar im Studio sein und dann im Spätsommer / Herbst wird die neue Platte rauskommen. Wir haben inzwischen das Gefühl, dass von Band erwartet wird, dass sie brav alle 2 Jahre ein Album abliefern. Ich finde das fragwürdig.

 

Mostly Harmless: Vielleicht auch jedes Jahr?

Lasterbalk der Lästerliche:  Das natürlich am Liebsten. Da muss man sich dann aber auch fragen, wie nachhaltig ist das dann.

Alea: In der Zeit in der ich mit Musik aufgewachsen bin, da war, dass Alles ganz anders. Da haben Bands auch mal 6 Jahre kein neues Album gebracht und keinen hat es gestört. Man hat sich über ein neues Album gefreut.

Lasterbalk der Lästerliche: Ich glaube wir sind gesellschaftlich an einem Punkt angekommen, den ich nur noch mit Kopfschütteln quittieren kann. Auf der einen Seite, macht man momentan Punkte, wenn man über die Industriallisierung der Musik schimpft oder alles was dazugehört. Auf der anderen Seite will man aber keine individuellen Künstler, die vielleicht auch mal 4-6 Jahre für ein Album brauchen.

 

Mostly Harmless: Ja das stimmt. Apropo CD -  Was meint ihr, welches Instrument wird es niemals auf einer eurer CDs geben?

Alea: Singende Säge

Lasterbalk der Lästerliche:  Nein, die finde ich großartig. Die würde ich durchaus mal einsetzen, wenn ich sie reinschmuggeln kann.

Alea: Theremin.

Lasterbalk der Lästerliche:  Auch die würde ich nehmen. An der Diskussion sieht man glaub ich, dass ich das Wort nie in dem Zusammenhang nicht nehmen würde.

 

Mostly Harmless: Also offen für alle Instrumente! Was sollte eurer Meinung nach niemals im Tourgepäck fehlen?

Lasterbalk der Lästerliche:  Meine Inears.

Alea: Inears machen durchaus Sinn, ohne die geht es gar nicht. Alles andere kann peinlich werden, aber ist machbar. Ohne Hose, Schuhe alles geht.

Lasterbalk der Lästerliche:  Es gab eine Zeit, da habe ich öfter mal meine Hosen vergessen. Dazu gibt es auf der nächsten Platte auch ein Song. Es lohnt sich auf jeden Fall reinzuhören, man wird nach dem Interview den Song auf jeden Fall erkennen.

Mostly Harmless: Wir sind gespannt. Wir haben das auf dem Schirm. *alles lacht sich kaputt*

 

Mostly Harmless: Eine Abschlussfrage kriegt ihr nicht. Diesmal darf einfach mal was gesungen werden.

 

Link zum Video:

https://www.facebook.com/mostlyharmless123/videos/804971979664265/

Download video: MP4 format