Seit 20 Jahren besteht die Band Soil. Pünktlich zu diesem Anlass haben sie am 15. September 2017 ihr neues Album veröffentlicht. „SCREAM: The Essentials“. Dieses Album ist eine Art „The Greatest Hits“. Es beinhaltet Songs, die man bereits kennt, neue Versionen und unveröffentlichte Tracks.

 

Unser Review zu der Scheibe, lest ihr unten.

 

Bevor ich anfange, stellt sich die Frage: Braucht der Fan ein “Best of/ Greatest Hits“ Album?

 

Die Songs: „Gimme Some Lovin‘“, „Broken Wings“, „Road To Ruin“, „Black Betty“ kennt der Soil Fan, denn hierbei handelt es sich um Cover-Songs. Die Fans haben diese Lieder teilweise schon live gehört.

 

„Gimme some Lovin´“ kennt jeder von uns (bitte enttäuscht mich nicht) aus dem Kultfilm „The Blues Brothers“. Die Version für 2017 ist rockiger, was den Song noch perfekter macht.

 

Aber die Platte beinhaltet auch neues Material wie zum Beispiel: „Shine On“ und „The Hate Song“.

 

Auch eine Akustikversion von „Can you heal me“ ist vorhanden und einfach nur WOW!! Mehr kann man dazu echt nicht sagen.

 

In „Give it up“ ist der bereits verstorbene Sänger Wayne Static zu hören.

Eine Hommage an den verstorbenen Chris Cornell ist der Song „Rusty Cage“.

 

Die Tour zum Album startet 2018. Die Tourdaten findet ihr unter: www.soiltheband.com/page:tour

 

Fazit: „Best of…“/“Greatest Hits“ Alben sind immer so eine Sache. Man muss sie echt mögen. Der „echte“ Fan, hat sowieso alle Alben daheim. Aber es gibt ja auch den ein oder anderen neuen Song auf der Platte. Alles in allem beinhaltet die Scheibe 20 klasse Rocksongs, und eine kleine Reise durch die letzten 20 Jahre der Band. Für alle die die Band nicht kannten, ist die CD der perfekte Einstieg.

9 von 10 Punkten.

 

Tracklist „SCREAM: The Essentials“.:

1. Gimme Some Lovin‘
2. Broken Wings (El Chupacabra Version)
3. Road To Ruin
4. Black Betty
5. Halo
6. Unreal
7. Breaking Me Down
8. Pride
9. ReDeFine
10. Can You Heal Me (Acoustic Version)

11. Give It Up (Feat. Wayne Static)
12. Let Go
13. Like It Is (Alternate Version)
14. The Lesser Man
15. My Time (Kickstart Version)
16. Shine On
17. The Hate Song
18. Way Gone
19. Halo Live In London (Bonus Track)
20. Rusty Cage (Bonus Track)

 

Bandmitglieder:

Gesang – Ryan McCombs
Gitarre – Adam Zadel
Bassgitarre – Tim King
Schlagzeug – Mitch Gable