Mostly Harmless: Hallo, danke das du euch trotz Tour Zeit für uns nimmst. Als erstes Mal für unsere Leser, die euch nicht kennen: Wer verbirgt sich hinter Kissin’ Black?

Giu: Eine Akustik Dark Rock Band aus der Zentralschweiz. Kissin´ Black ist im Grunde mein Baby. Zusammen mit Andy Dormann an der Akustikgitarre und Marcel Spiga am Schlagzeug haben wir das neue Album Dresscode: Black im Studio vollendet. In der Live-Besetzung sind zusätzlich Pascal Zwyssig an der elektrischen Gitarre, Heinz Gysin am Bass und André Huber-Meznaric mit dabei.

 

Mostly Harmless: Ihr seid gerade wie schon erwähnt auf Tour, wie zufrieden seid ihr /du aktuell?

Giu:Bislang lief es gut. Leider spielt das Leben bekanntlich oft nach den eigenen Regeln…  Einige Shows wurden abgesagt wegen eines Todesfalls in der Familie Stahlmanns. Nun geht’s erst noch weiter mit den Ersatzdaten und wir hoffen, dass möglichst viele Leute kommen können.

 

Mostly Harmless: Gab es schon irgendwelche lustigen Pleiten, Pech und Pannen?

Giu: Ja beim ersten Konzert habe ich es ein wenig mit der schwarzen Farbe übertrieben, was den Bassisten (Heinz Gysin) nicht nur erfreut hat (seht euch mal die Live-Fotos an…). Ansonsten hat mich die überschäumende Freude der Band und der Leute online im bunten „Chögelibad“ doch etwas überrascht :D

 

Mostly Harmless: Eure neue Platte ist noch nicht allzu lange in den Plattenläden. Auf Facebook postet ihr immer wieder das ein oder andere Review zur Scheibe "Dresscode Black". Wer von euch liest die Reviews und wie geht ihr mit negativer Kritik um?

Giu: Wir alle lesen sie und wir können es nun mal nicht allen recht machen. Das war ja aber auch nie das Ziel! Natürlich nehmen wir sie zur Kenntnis und freuen uns sehr über positive Resonanzen. Man sollte dennoch immer zwischen einer objektiven Kritik und einer subjektiven Meinung unterscheiden. Schlussendlich ist es so, dass man sich mit einem Album als Band exponiert und es nehmen muss, wie es kommt.

 

Mostly Harmless:  Von wem stammt die Idee zum Cover?

Giu: Die Idee der glücksbringenden, schwarzen Katze stammt von mir.

 

Mostly Harmless: „Dresscode Black“ ist auf Platz 10 der Schweizer Albumcharts eingestiegen, ganz ehrlich wie viel Bier ist nach dieser Bekanntgabe geflossen?

Giu: ;) Es waren genau 10 Bier für den 10. Platz. Und sie haben richtig toll geschmeckt!

 

Mostly Harmless: Erzähle uns ein bisschen was über das Album. Gibt es eine Geschichte zum Album? Gibt es einen „roten“ Faden, der sich durch die Platte zieht?

Giu: Der Faden ist schwarz. Dresscode: Black ist ein Statement, wo Farben aus der Musik sprechen. Zurück zu den Wurzeln. Man weiß oft nicht, wohin die Reise geht, doch man weiß ganz genau, woher man kommt.

 

Mostly Harmless: Legt ihr euch automatisch die Messlatte von Album zu Album höher?

Giu: Unbedingt. Das ist ein persönlicher Anspruch. Man will auf keinen Fall stehen bleiben und es immer besser machen.

 

Mostly Harmless: Einige Musiker sammeln alles was ihnen von ihrer Band unter die Finger kommt, wie sieht es bei euch aus?

Giu: Ich sammle lediglich die Reviews oder Artikel zur Band.

 

Mostly Harmless: Wir bedanken uns bei euch für das Interview und wünschen euch auf der Tour noch ganz viel Spaß und lasst es krachen.

Giu: Grazie mille Mostly Harmless <3