Mostly Harmless: Ihr habt eure erste eigene Tour letztes Jahr hinter euch gebracht. Was war das für ein Gefühl die erste eigne Headliner Tour?

Tobi: Ein aufregendes und spannendes Gefühl. Es war der Punkt gekommen, einfach mal auf eigene Faust rauszugehen und zu schauen, was passiert. Umso schöner ist es dann zu sehen, dass deutschlandweit Leute zu den Shows kommen und sich genauso darauf freuen, wie wir. Des Weiteren war es so natürlich auch möglich ein viel längeres Set zu spielen. Da man so ja zeitlich alle Freiheiten hat, kann man schauen, wie Songs ankommen, die wir vorher noch nicht live gespielt hatten.

Julian: Wir haben hier auch viel bei organisatorischen Dingen mitgewirkt und dabei einiges gelernt. Hinter so einer Tour Planung steckt eine Menge Arbeit – das wissen wir jetzt. Aber bei so einem Feedback der Leute ist es die Arbeit wert!

Michi: Ich habe versucht, jeden Moment aufzusaugen. Auf Festivals kommt man - wenn überhaupt - erst Backstage dazu, zu realisieren, was da gerade auf der Bühne passiert ist, weil die nächste Umbauphase schon ansteht und man möglichst schnell das Feld räumen muss. Bei der letztjährigen Tour war das wesentlich entspannter und man konnte beim Outro einfach mal den Augenblick genießen.

 

Mostly Harmless: Eurer letztes Konzert 2018 habt ihr im Dezember gehabt und weiter ging es erst im Mai. Was habt oder macht ihr in der Zeit dazwischen?

Tobi: Das haben wir bewusst so gemacht, um uns einfach intensiv dem neuen Album widmen zu können. Wir steckten seit September 2018 in der Vorproduktion und gingen dann Anfang 2019 nochmal tief ins Finetuning, bevor es dann im März ins Studio ging, um alles final aufzunehmen. Dazu kommt alles, was drumherum umso ein Album noch geschieht. Sprich Fotoshootings, Videodrehs, Artwork und Promomaßnahmen an sich, womit man sich beschäftigt. Nun wird es aber mal wieder mehr als Zeit uns dem zu widmen, was uns am meisten Spaß macht. Live auf die Kacke zu hauen!

Julian:  Unser letztes Album kam im Juli 2018 raus. Wer hier kurz nachrechnet, merkt, dass der Abstand zum neuen Album nicht gerade groß ist. Wir haben die Zeit gebraucht, um neben unseren Jobs kreativ zu werden und neue Songs zu schreiben.

Mostly Harmless: Wir haben da was von einem neuen Album gehört? Los her mit den Infos 😊.

Tobi: So ist es. Unser neustes Werk „Krone der Schöpfung“ erscheint am 14.06. über Rookies & Kings. Wir haben lange daran getüftelt, Dinge ausprobiert, hier und da mal etwas anders gemacht als beim Vorgänger Album aber nichtsdestotrotz den „Bastards Charme“ beibehalten. Wir sind mehr als gespannt, wie es ankommen wird und hoffen natürlich das Beste. Das Album erscheint im Digipak, als limitiertes Boxset und als Download.

 

Mostly Harmless:  Wird es auf dem Album auch mal ruhiger Töne geben oder könnt ihr nur voll Power 😊?

Tobi: Können tun wir auch weitaus mehr 😉 Die Frage ist, was uns gefällt. Aber ja, wir haben hier auch mal eine etwas ruhigere Nummer mit drauf genommen. Wir dachten, bei vier Alben kann man sich auch mal an einen gefühlvolleren Song wagen. Ich bin begeistert, was daraus entstanden ist und finde es war richtig, auch mal diese Seite der Band zu zeigen. Sowohl textlich als auch musikalisch würde ich hier von einem erweiterten Horizont sprechen 😊

 

Mostly Harmless: Wir sind gespannt 😊. Ihr habt vor gar nicht so langer Zeit die „Bastards WhatsApp“ Gruppe eröffnet. Wer von euch betreut die WhatsApp Gruppe?

Tobi: Naja, es ist keine WhatsApp Gruppe, sondern ein Newsletter… sonst würden wir, als auch die Leute wahrscheinlich durchdrehen. Man bekommt also immer alle aktuellen News und Themen, was rundum die Band passiert, direkt aufs Smartphone. Das dient vor allem dazu nichts mehr zu verpassen. Durch die immer schlechtere Reichweite auf den Social-Media-Kanälen sehen viele Leute die Beiträge nicht mehr, obwohl es sie wahrscheinlich interessiert. Mit dem WhatsApp Newsletter kann das nun nicht mehr passieren. Betreut wird es von mir.

 

Mostly Harmless: Was ist für den Fan der Vorteil in dieser Gruppe zu sein?

Tobi: Wie bereits erwähnt, der große Vorteil dieser Sache ist ganz einfach immer auf dem aktuellen Stand zu sein und zu wissen: „Ich bekomme alles mit, was bei oder um die Band herum passiert“. Egal ob neues Merchandise, Konzerte, Fotos, Videos etc.

 

Mostly Harmless: Bekommt man da geheime Infos?

Tobi: Geheim ist geheim 😉 Aber um ehrlich zu sein, nein. Wäre aber mal eine gute Idee, das mal auszuprobieren!

Mostly Harmless: Geheime Infos immer erst an uns 😊. Wie begann das mit der Musik, habt ihr in eurer Kindheit ganz klassisch mit der Blockflöte begonnen, und wie kam dann der Wandel zur „harten“ Musik?
Tobi: Die Blockflöte musste ich tatsächlich im Schulunterricht spielen…richtig mit der Musik begonnen habe ich im Alter von ca. 7 Jahre mit Akustik Gitarre. Danach kam bei mir schnell der Wandel zum Schlagzeug und damit auch zur „harten“ Musik. Das war einfach meinem persönlichen Musikgeschmack zu schulden. Außerdem machte es einfach viel mehr Spaß solche Musik auf dem Schlagzeug zu spielen, anstatt das Teil einfach nur zu streicheln.
Julian:  Begonnen habe ich mit einer selbstgebastelten Gitarre aus Sperrholz und Wurstkordel (lacht). Mich hat Rockmusik schon immer fasziniert und je härter, desto besser! Irgendwann musste dann eine „echte“ E-Gitarre her und so nahm das Unheil seinen Lauf…Michi: Mit 9 Jahren habe ich eine alte Akustik Gitarre von meinem Opa bekommen, konnte mit dem Teil damals aber noch nicht wirklich was anfangen. Das fing erst mit 13 an, als ich mir meinen ersten Bass gekauft habe und ein Jahr später meine erste E-Gitarre. Blockflöte habe ich nie gespielt und kann es bis heute nicht. Find ich aber nicht so schlimm (lacht).

Mostly Harmless:  Welche Note hattet ihr früher in Musik?

Tobi: Ich hatte damals eine 4… auch aus dem Grund, dass ich einfach keinen Spaß an Notenblättern und Mozart hatte und ich den Typ nicht leiden konnte. Heute dürfte ich mittlerweile mehr Konzerte als mein damaliger Musiklehrer gespielt haben. Liebe Grüße an dieser Stelle.

Julian: Ich hatte alles von einer 1 bis zur 4. Ich kann bis heute keinen Noten lesen und sowas kommt im Musik Unterricht eher schlecht. Aber wer braucht schon Noten?!

Michi: In der Theorie immer eine 4, in der Praxis meistens eine 1. Noten lesen klappt schon irgendwie, aber ich war damals einfach zu faul. Ging ja auch ohne ganz gut.

 

Mostly Harmless: 2019 ist noch relativ jung, diesen Monat seid ihr wieder auf der Bühne, es wird ein neues Album geben – was muss der Local Bastards Fan für dieses Jahr noch wissen?

Tobi: Dass es zu alldem natürlich noch eine Tour gibt. Und zwar sind wir dieses Jahr Teil der Rookies & Kings Tour und freuen uns schon unser Album endlich live zum Besten geben zu dürfen. Ebenfalls nicht die Festivals vergessen! Wir sind dieses Jahr unter anderem auf dem Spreewald Rock Festival, Alpen Flair, GOND, Deutschrock Festival und auf dem Goitzsche Festival zu sehen und freuen uns schon auf hoffentlich sonniges Wetter und kaltes Bier und natürlich auf Euch!

 

Mostly Harmless:  Damit habt ihr es geschafft. Wir sagen danke schön 😊.

Local Bastards: Wir sagen auch danke.