Mostly Harmless: Ihr habt Ende euer zweites Album auf den Markt gebracht. Was könnt ihr uns zu dem Album erzählen.

Westwärts:  Unser zweites Album kam nur 11 Monate nach unserem Debütalbum „HÖR NIE AUF ZU TRÄUMEN“ auf den Markt. Es war einfach noch genug Songmaterial für ein weiteres Werk vorhanden. Und nach der positiven Resonanz unseres Debütalbums, der anschließenden ersten, kleinen Tour und den wertvollen Erfahrungen bei der Studioarbeit wollten wir einfach schnellstmöglich nachlegen, um uns als Band an der Öffentlichkeit weiter zu etablieren. Hier und da ist DIAMANT vielleicht ein wenig „softer“, dafür songtechnisch ausgereifter und jeder der 12 Songs hat seine eigene, unverkennbare Energie!

 

Mostly Harmless: Wie kamt ihr euch die Idee das Album über Crowdfunding zu finanzieren?

Westwärts:  Wir arbeiten hinsichtlich der Produktion & Vermarktung mit professionellen Partnern zusammen für die natürlich sehr hohe Kosten angestanden haben. Wir haben mit „HÖR NIE AUF ZU TRÄUMEN“ einen soundtechnisch sehr hochwertigen Grundstein gelegt, welchen wir natürlich beim nächsten Mal toppen  und einem noch breiterem Publikum zugänglich machen wollten – dieses ist uns auch Dank all den Unterstützern des Crowdfunding-Projektes erfolgreich gelungen! Hinzu kommt dann natürlich auch noch, dass wir alle berufstätig sind und solche Kosten aus privaten Mitteln eben nicht so einfach zu stemmen sind.

 

Mostly Harmless:  Was unterscheidet euch von anderen „Newcomerbands“? Obwohl so new seid ihr ja gar nicht mehr.

Westwärts:  Naja, es kommt ganz drauf an – wir selbst sehen uns schon eher noch in der Riege der jüngeren Bands. Vielleicht nicht unbedingt „Newcomer“, aber in der Besetzung wie jetzt gibt es uns ja auch erst seit ca. 1,5 Jahren und wir mussten uns untereinander als Team durch all die gemeinsame Zeit im Studio, auf Tour und im Proberaum auch erst einmal richtig finden.

Die obligatorische Frage nach dem Unterschied zu anderen Bands ist schwierig zu beantworten, sicherlich hat jede Truppe einen ganz individuellen Aspekt was sie ausmacht – manches grenzt sich innerhalb des Genres mehr voneinander ab, manches halt weniger. Wir stehen zu 100% im Leben, schreiben Texte aus unseren Erfahrungen und Gedanken und machen die Musik auf die wir Bock haben, für welche wir Einfluss aus diversen Richtungen und Künstlern gewinnen. Man kann das Rad ja auch vielleicht nicht immer neu erfinden, aber dafür zumindest kräftig an ihm drehen! ;-D

 

Mostly Harmless: Warum habt ihr euch entschieden in eurer Muttersprache zu singen?

Westwärts: Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Weil man in seiner Muttersprache einfach am Besten und am Authentischsten seine Gefühle ausdrücken und die dahinterstehende Message der Texte transportieren kann.

 

Mostly Harmless:  Ihr seid dieses Jahr wieder beim Rock dein Leben. Letztes Jahr noch Nebenbühne, dieses Jahr Hauptbühne. Was erwartet die Rock dein Leben Zuschauer?

Westwärts: Wir sind gerade dabei an 1 - 2 speziellen Highlights für unsere Show zu feilen, können aber aktuell noch keine konkreteren Angaben dazu machen. Ihr dürft auf jeden Fall gespannt sein!

 

Mostly Harmless: Was wird anders sein, wie auf der Nebenbühne?

Westwärts:  Die Bühne wird auf jeden Fall größer sein *lach*. Nein, Spaß beiseite – natürlich hat ein Slot auf der Hauptbühne auch eine ganz andere Wirkung nach außen. Wir sind sehr froh, dass wir letztes Jahr auf der Nebenbühne insoweit überzeugen konnten, dass wir dieses Jahr die Chance auf der Hauptbühne bekommen! Wir freuen uns mega darauf! Das ganze Festival ist schon Hammer genug, es ist eine wunderbare Atmosphäre und die Stimmung ist enorm, die Leute da sind echt wahnsinnig drauf! Da hat der Veranstalter wirklich insgesamt einen sehr, sehr guten Job gemacht!

 

Mostly Harmless: Was sind eure Pläne für die nächsten Monate?

Westwärts: Wir planen momentan wieder so einiges - dass eine mehr oder weniger konkret – aber: Es wird demnächst wieder was Dickes auf Euch zu kommen! Die Maschinerie  „Westwärts“ steht nie still, auch wenn nicht so viel davon nach außen gelangt. Gut Ding will eben Weile haben und es soll später natürlich auch mehr als nur „heiße Luft“ dabei rum kommen, weshalb nicht jede Kleinigkeit an die Öffentlichkeit getragen wird. Demnächst wird aber wieder ein Video veröffentlicht, munkelt man. ;-D

 

Mostly Harmless: Wer ist die treibende Kraft bei euch?

Westwärts: Intern sind viele der Hauptaufgaben schon auf einzelne Köpfe verteilt, im Endeffekt treten wir aber als Team auf und nur zusammen können wir unsere ehrgeizig gesteckten Ziele erreichen!

 

Mostly Harmless: Wenn ihr den Berufswunsch, den ich als Kind hatte, ausüben würde, dann wärt ihr jetzt…?

Westwärts: Na MUSIKER natürlich, was sonst! *lach*

 

Mostly Harmless: Wir sagen danke für das Interview, die letzten Worte gehören euch.

Westwärts: Wir bedanken uns bei Euch und allen Lesern von Mostly Harmless und wer Bock hat kann gerne mal auf eines unserer Konzerte kommen um mit uns abzurocken! Bei irgendwelchen Fragen kontaktiert uns einfach gerne über einen unserer „Social Media“-Kanäle! :-)