Am 07.07.2017 hatte das Quartett von Artefuckt ihr Debütalbum „Manifest“ auf den Punkrock / Deutschrock – Markt geworfen. Wir trafen die Jungs bereits zum Interview auf dem Alpen Flair (hier gehts zum Interview) und freuen uns sehr heute in ihre CD reinzuhören. Die Scheibe erzählt persönliche Geschichten der 4 Niederrheinern. 

 

Deutschrockbands gibt es inzwischen wie Sand am Meer, ich bin also gespannt, was die Jungs musikalisch zu bieten haben und dann geht’s es auch schon los mit dem Intro.

 

WOW! Muss ich bereits nach den ersten Tönen sagen, das hatte ich so nicht erwartet. Klingt nach guten und hörbaren Deutschrock. Musikalisch erinnert mich die Stimme von Andre und das ein oder andere Lied auch melodisch, etwas an eine sehr bekannte Deutschrockband aus dem wunderschönen Südtirol 😉.

Überspringen wir das Intro, von dem ich kein Freund bin, und starten gleich mit den Songs welche die Scheibe beinhaltet. Bereits bei dem ersten Song „Geteilte Freude, geteiltes Leid“, wird einem klar, hier wird’s rockig und laut im Gehörgang. Zwischen all den rockigen Songs, verbergen sich aber auch die ein oder andere Balladen, wie zum Beispiel „Wir sind ewig“.  Wer denkt bei „Die erste Liebe“ handelt es sich um eine Ballade, der wird schnell eines Besseren belehrt. Die Nummer startet langsam und schlägt dann schnell rockige Töne an.  Alle Texte werden von Sänger Andre selbst geschrieben. Er erzählt mit den Songs verschiedene Geschichten / Zeiten / Erfahrungen seines Lebens. In „König der Welt“ beschreibt Andre sein Bergsteiger Erlebnis, welches er erst vor kurzem hatte (Zitat: Rosenheim Rocks).

 

Die Scheibe beinhaltet eine geile Mischung aus rockigen Songs sowie eins – zwei Balladen. Perfekte Mischung.

 

Fazit: Die 4 stehen am Anfang ihrer hoffentlich geilen Karriere. Die Scheibe sollte in keinem Regal eines Deutschrockfans fehlen. Ich habe Bock mehr von den Jungs zu hören und zu sehen!! Tipp: Merkt euch die Namen wir sind sicher, von der Deutschrockband wird man in Zukunft noch einiges hören. Für ihr Debütalbum bekommen sie 9 von 10 Punkten.

 

Trackliste:

1.       Intro

2.       Geteilte Freude, geteiltes Leid

3.       Endlose Räume

4.       König der Welt

5.       Nur nach vorne

6.       Die erste Liebe

7.       Wahrheit oder Pflicht

8.       Was wir wollen

9.       Die Welt wartet nicht

10.   Geh Deinen Weg

11.   Wir sind ewig

 

Mitglieder der Band

André (Gesang, Gitarre)
Sven (Gitarre)
Kevin (Bass)
Roland (Drums)