Mostly Harmless: Bury me alive (kurz BMA) gibt es noch gar nicht so lange, knapp 2 Jahre. Wer euch nicht kennt, einfach mal auf der Facebook-Seite schauen oder in Youtube anhören (Link). Aber wie würdet ihr euch gegenseitig beschreiben?

Dominik: Was ein Bury Mitglied primär mitbringen muss ist ganz klar an erster Stelle Humor. Wir sind aber stets mit vollem Engagement dabei gute Musik für uns und die Welt da draußen zu schaffen. Wir lieben es live 150% für unsere Fans zu geben und sind auch immer offen für neue Bekanntschaften mit anderen Bands aber auch Fans, sei es auf einzelnen Konzerten oder auch auf Tour. Wir sind auch große Fans von Social-Networking und versuchen mit gegenseitiger Unterstützung, zwischen Bands mit denselben Interessen und Musikschaffenden, den besten Erfolg gemeinsam zu erzielen.

 

Mostly Harmless: Die Band wurde aus Mitgliedern verschiedener anderer Bands gegründet. In welchen Bands habt ihr vorher gespielt und wie habt ihr euch gefunden?

Dominik: Das passierte tatsächlich auf komplett unterschiedlichen Wegen. Die meisten Members waren schon immer im Metal oder verschiedenen Core Bereichen der Musik vertreten. Ich war lediglich zwischenzeitlich einmal im Pop/Rock Bereich bei der Band Raumklang, zu der auch Alessandro als Gründungsmitglied zählt, als Singer und Songwriter tätig. Dort haben sich die beiden auch kennen gelernt und einige Jahre später bei Bury wieder zueinander gefunden.

 

Mostly Harmless: Am 12.06.20 habt ihr euer neue Single vom kommenden Album auf den Markt gebracht. War das Album geplant, oder habt ihr die Corona-Freizeit genutzt und was auf die Beine gestellt?

Dominik: Das Album war und ist definitiv geplant, allerdings hat uns Corona diesbezüglich eher einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir konnten aufgrund der Grenzschließung mit unseren Jungs von Pitchback Studios in Köln nur begrenzt mittels Online Prozessen weiter an der Platte arbeiten, haben aber definitiv die Zeit genutzt um auch etlichen organisatorische Komponenten rund um die Veröffentlichung einen Feinschliff zu geben. Jetzt freuen wir uns darauf umso mehr, das erste Ergebnis der Platte mit der Nummer „Lights“ am 12. Juni präsentieren zu können.

 

Mostly Harmless: Für wann ist die Veröffentlichung des Albums geplant?

Dominik: Die Veröffentlichung war ursprünglich auf Sommer 2020 geplant und verschiebt sich aufgrund der COVID-19 Pandemie aber voraussichtlich auf Oktober selben Jahres.

 

Mostly Harmless: Erzählt uns doch mal was zum Album und zu dem neuen Song.

Dominik: Das Album wird definitiv anders sein. Es wird aber einen klaren Bury-Wiedererkennungseffekt aus der alten Scheibe zu bemerkbar werden. Wir haben uns im letzten Jahr persönlich und musikalisch weiterentwickelt, was auch den einen Wechsel in der Band zur Folge hatte. Zu viel wollen wir euch allerdings noch nicht verraten. Unsere Fans und Hörer können sich mit unserer kommenden Singleauskoppelung dann selbst ein Bild generieren, wie unser kommendes Album klingen könnte. Lights ist etwas ruhiger, und entstand vor der Pandemie. Der ein oder andere Fan wird erkennen was der Text für eine Message mit sich bringt. Dass der Song jedoch exakt während einer so außergewöhnlichen globalen Situation veröffentlicht wird, war ursprünglich nicht geplant. Wir hoffen, aber trotzdem den ein oder anderen „Wake Up Call“ damit hervorrufen zu können!

 

Mostly Harmless: Ihr habt für die zweite Scheibe einen Funding-Aufruf gestartet, der auch erfolgreich war. Was war Plan B, falls ihr die Kohle nicht zusammen bekommen hättet?

Dominik: Tja, dann hätte ich wohl tatsächlich heimlich die sekundären Gitarren der Gitarristen online zum Verkauf gestellt :-)

Spaß bei Seite – ich denke, dann hätte sich der Albumrelease auf 2021 verschoben. Heutzutage ist eine geile Produktion nur mit geilen Studios bzw. Produzenten möglich, um ein angemessenes Ergebnis liefern zu können. Dafür muss einfach ein wenig tiefer in die Taschen gegriffen werden und das tun wir auch, um für unsere Fans die gewohnte Qualität in allen Bereichen aufrecht zu erhalten. Wir sind unheimlich froh, dass das Crowdfunding auf Startnext erfolgreich war und bedanken uns nochmals rechtherzlich bei allen Unterstützern! Ihr seid der Wahnsinn, ohne euch hätten wir das niemals so zeitnah umsetzen können! DANKE

 

Mostly Harmless: Über eure erste Scheibe „Unexpected Miseries“ habe ich Sachen wie: „die Scheibe ist professionell; sollte jeder Metalcore-Fan besitzen; usw. gelesen. Inwieweit setzt euch das Unterdruck mit der zweiten Scheibe genauso gut abzuliefern?

Dominik: Schon ein wenig möchte ich sagen. Zumal wir uns den Druck immer selber machen :-)

Ziel eines jeden Musikers sollte die persönliche Weiterentwicklung sein, welche sich wiederum auf das Ganze bzw. die Band auswirkt. So haben auch wir hart daran gearbeitet einen Schritt nach vorne zu machen was sich hoffentlich mit dem neuen Album auch bei allen Metalcore und Rock begeisterten hörbar macht.

 

Mostly Harmless: Was man bei euch vergebens sucht im Internet ist eine Homepage. Wieso habt ihr keine? Arbeitet ihr noch mit den Social Medien?

Dominik: Natürlich gehen da die Meinungen auseinander, aber unsererseits ist eine Homepage aus aktueller Sicht nicht notwendig. Der Social-Media Bereich ist unglaublich gewachsen und ermöglicht in diesen Bereichen alles was man für eine ordentliche Promotion benötigt. Wir sind auf allen Diensten präsent und informieren stets über alle Neuigkeiten, die es um uns gibt. Die Möglichkeit unser Merchandise zu shoppen gibt es ebenfalls auf unserem Bigcartel online Shop. (bigcartel.com/burymealiveband) oder direkt über unsere Facebook-Page. Immer wieder eröffnet sich bei uns eine wiederkehrende Diskussion rund um Homepage – wer weiß vielleicht gibt es zukünftig ja doch noch eine :-)

 

Mostly Harmless: Was macht ihr, wenn ihr nicht gerade Musik macht? Womit verdient ihr eure täglich Brot?

 Dominik: Wir sind beruflich alle in unterschiedlichen Bereichen tätig und können leider (noch nicht) lediglich von der Musikerzeugung und Produktion leben, was aber definitiv ein Traum jedes Mitglieds wäre… Auch spielen wir aktuell mit dem Gedanken Studiodienste zukünftig eigenständig über das Studio „Alive Beats Music“ unseres Gitarristen Alessandro, in welchem einige Parts des neuen Albums getrackt und produziert wurden, anzubieten. Mit jährlichen Aufträgen hätte sich zumindest ein Teil der Band den Wunsch erfüllt 100% für die Musik da zu sein.

 

Mostly Harmless: Und unsere letzte Frage für heute: Wie würdest du den typischen Bury me alive Fan beschreiben?

Dominik: Ein Bury me Alive Fan hat Humor, Bock den Kopf zu bewegen und die Sau rauszulassen. Bury Fans sind automatisch Crowdmembers die zu unseren Songs mitsingen.

 

Mostly Harmless: An dieser Stelle hast du das letzte Wort und kannst noch mal los werden, was du meinst was die Welt unbedingt wissen muss 😊? Wir sagen danke für das Interview. Wünschen euch für die Zukunft alles Gute und drücken die Daumen, dass man noch viel von euch hören wird.

Dominik: Wir bedanken uns bei Mostly Harmless für die Zeit und das Interview. Wir bedanken uns an gleicher Stelle an alle unsere Supporter, Familie und die treuen Fans, die uns bis hierher gefolgt sind und noch weitere Jahre mit uns headbangen. Wir freuen uns auf was noch kommt bzw. vor uns steht. Wir bleiben dran und schreiben weiterhin neues Zeugs für alle unsere Hörer und Follower.

Ich hoffe ihr alle habt die Pandemie soweit gut überstanden und Ihr und eure Liebsten seit alle gesund! Kommt auf eines unserer Konzerte in eurer Nähe und lasst uns gemeinsam abgehen und für gute Stimmung sorgen. Bis bald! LOVE, Bury me Alive

 

 

 

Wer uns noch nicht kennt à folgt uns auf Instagram, Facebook, Spotify & Co. (burymealiveband). Werdet ein Teil von uns und tretet vielleicht sogar schon sehr bald der offiziellen Bury Me Alive Network Gruppe bei, indem sich Band, Fans und Freunde stets über anstehende Veranstaltungen und Insider Infos austauschen. Vielen Dank fürs Interview, wir freuen uns euch auf dem Laufenden zu halten!