Mostly Harmless:  Hallo, wir freuen uns das ihr euch Zeit für das Interview nehmt und fallen gleich mal mit der Tür ins Haus 😊. „RETERNITY. Authentisch. Anders. Und doch stets vertraut“, so beschreibt ihr euch auf eurer Facebook-Seite, was genau kann sich jemand der euch nicht kennt darunter vorstellen?

Stefan: Hi, ihr Lieben! Das klingt irgendwie nach… hmmmmm… Akte X, gell? Pure Absicht, hahaha! Letztendlich isses nur ein Header, der Aufmerksamkeit generieren soll. Oder anders gesagt… mir fiel nix Besseres ein, hahaha!

 

Mostly Harmless:  Die Band wurde im Sommer 2018 gegründet, wie kam es dazu? Kanntet ihr euch alle vorher? Gabs eine Kontaktanzeige *Späßle*. Wie seid ihr entstanden?

Stefan: Ich war nach meiner Trennung von der Ex-Band frei und hatte Bock auf was Neues… Carsten, den ich irgendwie auch schon seit Ewigkeiten kenne, hat mich angesprochen und… los gings. No big story, I think. Sascha und Semen haben sich dann einige Monate später dazugesellt und die Chemie funkte so heftig, dass wir beschlossen, zusammen mit unserem Label MDD Records Vollgas zu geben. That's it!

 

Mostly Harmless:   Was muss jemand der noch nie von euch gehört hat, noch wissen?

Stefan: Wir sind nicht mehr jung, aber wir brauchen das Geld! Hahaha, neeee, einfach reinhören und abbangen, geht ganz einfach!

 

Mostly Harmless:  Am 31.05.2019 habt ihr euer Debütalbum „Facing the Demon“ veröffentlicht. Wie zufrieden seid ihr damit?

Stefan: Ganz ehrlich?

 

Mostly Harmless:  Klaro.

Stefan: Zu tausend Prozent! Ich liebe dieses Album… und das sagt ein Selbstkritiker vor dem Herrn! Alles, wirklich alles richtig gemacht. Wir hatten Lust, Musik aufzunehmen, die in erster Linie UNS gefällt, drauf geschissen, ob das nun Metal, Doom, Punk, Epic oder Schlagmichtot ist. Crossover des Metals, hahaha!

 

Mostly Harmless:  Ich habe mir natürlich einige Reviews zu der Scheibe durchgelesen. Diese sind nicht nur positiv, wie geht ihr damit um? So ein Debütalbum ist ja schon ein Baby.

Stefan:  Ach weißt du was? Jedem seine Meinung. Reviews sind… nett, helfen zum Teil auch weiter, aber uns beeinflusst haben sie nicht. Musik ist und bleibt eine rein subjektive, von Tageslaune und Stimmung abhängige Sache. Live and let live. Wie gesagt… und uns gefällt unser Baby, sehr!

 

Mostly Harmless: Ihr habt dieses Jahr auch das ein oder andere Festival gespielt, was ist euch selbst lieber große Festival aller Wacken oder eher was Kleines aller Rock auf der Burg, um mal 2 Kontraste zu nennen?

Stefan: Ganz eindeutig… beides! Reternity sind vor allem auch eine Live-Band mit Show und Hunger. Wir freuen uns daher auch nen Bären über JEDE Show, die wir spielen dürfen, Booker… BOOKT UNS!

 

Mostly Harmless:  Wie geht es musikalisch weiter? Was gibt es für Pläne?

Stefan: Zocken, Proben, Live spielen. Zudem stehen schon einige Demos für das zweite Album. 2020 wird es wieder scheppern, hahaha!

 

Mostly Harmless: Und unsere letzte Frage für diesmal 😊 Wie sieht das perfekte Konzert für euch aus?

Stefan: Guter Sound, nette Leute, kaltes Bier, alte und neue Freunde. Dann ist alles gut.

 

Mostly Harmless: Wir sagen danke für das Interview und freuen uns aufs nächste Mal 😊Wir sind gespannt, wie und was man von euch noch hört.

Stefan:Gracias und goodbye, my dear!